symlinken unter windows

[ geschrieben am 21.01.2008 in blog: der maschinist | tags: #, #, #, #, # ]

das tool „junction“ ist zugegebenermaßen schon etwas eingestaubt, denn der urheber mark russinovich bot es schon vor jahren in seiner kostenlosen „sysinternals“ toolsammung an. nun bin ich vor kurzem wieder in die verlegenheit gekommen, es einzusetzen, da microsoft von hause aus nicht in der lage zu sein scheint, solche helferlein gleich im lieferumfang anzubieten.

die rede ist von der möglichkeit, einen symbolischen link auf eine datei oder einen ordner im filesystem zu hinterlegen.

das kann z.b. praktisch sein, wenn -wie in meinem falle- ein programmierer nicht die umgebungspfade (wie „%programfiles%“) in seinem installationsprogramm nutzt und so ein separater ordner „c:\program files“ auf der systemfestplatte mit eigener ordnerstruktur entsteht. in meinem falle habe ich den programmordner nach „c:\programme“ verschoben und dann mittels…

junction -s -d "c:\program files" "c:\programme"

…den symlink gesetzt.

mittlerweile haben microsoft den urheber des genannten tools für sich verpflichten können und daher findet sich die „sysinternals suite“ nun im "microsoft technet".

wem die kommandozeile etwas zu heikel ist, der findet im tool "junction link magic" ein grafisches frontend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.